Blue Flower

Der bekannte Heimatkundeforscher Ing. Horst Zecha schrieb an Bezirksvorsteher Gerald Bischof:

"Aufgrund meiner langjährigen Tätigkeiten bei den Heimatrunden in Hietzing (St. Hubertus) und Mauer (u.a. Vorträge für beide Heimatrunden, regelmäßige Bildervergleiche in "mauer.at" im Speisingteil, das Werbefoto für das Maurer Entedankfest, .) bin ich immer beobachtend in unseren Bezirken unterwegs.

Derzeit wird die Atzgersdorfer Kirche saniert, hier wurde der Putz auf ca. 2m Höhe ab Gehsteig abgeschlagen. Dabei kamen alte (Wand-)Steine in der Mauer zum Vorschein. Ich habe mir diese genauer angesehen und, so wie auch bei den Hauerhütten in den Weingärten, darin versteinerte Schnecken und Muscheln entdeckt (im Anhang ein paar Beispiele).

Ich vermute, dass in nächster Zeit die Kirchenmauer neu verputzt wird und diese Zeugen unserer (Meer-)Vergangenheit wieder für Jahrzehnte/Jahrhunderte verschwinden. Ich möchte daher anregen, dass eine "Fenster" zu einem dieser Steine vorgesehen wird. Ich bin sicher, dass viele Bewohner hier neue Erkenntnisse über die Vergangenheit ihrer Heimat erlangen könnten. (...)" Sehen Sie hier die Fotos.

Bezirksvorsteher Gerald Bischof hat umgehend die Pfarre Atzgersdorf informiert und nun schrieb Pfarrer Pösze an den Heimatkundeforscher:

"(...) Wir werden versuchen den Blick auf die Zeugen unserer Meeresvergangenheit nicht ganz zu verdecken und vllt können wir einen Teil der Öffentlichkeit als 'Schaufenster in die Vergangenheit'  öffnen. Herzlichen Dank für diese interessanten Informationen über unsere alte Kirche. (...)"