Blue Flower

Lesen Sie hier Beiträge 
unserer Bezirksvorstehers 
Gerald Bischof
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto (c) Mirjam Reither

Die Neugestaltung des Liesingbaches zwischen dem Ambrosweg und der Kaiser Franz Josef Straße sind schon weit fortgeschritten. Seit ca. 2 Monaten wird auf einer Länge von 500 m die Liesing aus ihrem Korsett befreit und die Uferbereiche werden neu begrünt und umgestaltet. Noch im Frühjahr wird der neue Naherholungsbereich (350 neue Bäume!) der Bevölkerung als Erholungsraum zur Verfügung stehen.

Bei der Verlegung der Badner Bahnstation Inzersdorf wurde eine zusätzliche Zugangsmöglichkeit in der Kinskygasse errichtet. Leider war die Querungsmöglichkeit über die Kinskygasse nicht optimal gelöst. Rasch reagiert hat jetzt der Bezirk. Noch vor Weihnachten wurde eine neue Querungshilfe baulich hergestellt. Damit ist jetzt eine attraktive und sichere Anbindung der Bahnstation gegeben.

Die Traditionskonditorei Bimashofer in der Perchtoldsdorfer Straße hat im Vorjahr ihren Betrieb stillgelegt. Nun soll auf diesem Areal eine kleine kompakte Wohnbebauung entstehen. Errichtet werden im Hauptgebäude entlang der Perchtoldsdorfer Straße 21 Wohnungen (50 m² bis 130 m²). Im Innenhof entstehen zusätzlich Familien-Reihenhäuser. Die Autoabstellplätze werden in einer Tiefgarage untergebracht, die über die Färbermühlgasse erreichbar ist.

Mit „Vollgas“ wird an der Fertigstellung der neuen HILTI-Zentrale in der Altmannsdorfer Straße gearbeitet. Die Hochbauarbeiten wurden größtenteils bereits abgeschlossen, der Innenausbau schreitet zügig voran. Ab dem Sommer wird das moderne Bürogebäude auf ca. 3.800 m² Nutzfläche als Arbeitsplatz für 130 MitarbeiterInnen dienen. Auch der Verkaufsshop „Hilti-Center“ ist in dem Neubau integriert.

Das neue Nahversorgungszentrum in der Gatterederstraße ONr. 9 wird nach seiner Eröffnung im Herbst letzten Jahres stark frequentiert. Wertmutstropfen: es gibt leider keinen sicheren Zugang auf das Gelände für FußgängerInnen. Das soll sich bald ändern. Die Betreiber haben uns zugesagt, eine Stiegenanlage vom Gehsteig auf das Areal zu projektieren und rasch umzusetzen. Wir haben auch die Verkehrsfachleute bereits ersucht, Möglichkeiten zur sicheren Querung der Gatterederstraße zu erarbeiten. Nach Vorliegen der Details sollen die Maßnahmen rasch umgesetzt werden.