Blue Flower

Am 14. September 2019 werden die nächsten Steine der Erinnerung für Opfer der   NS-Zeit aus Liesing vorgestellt: Samstag, 14. September, 15:00 Uhr, Brennergasse 6, 1230 Wien   Im Anschluss: Ausklang im Gasthof Bezirksalm, Carlbergergasse 16, 1230 Wien       

In Kooperation mit der Agenda-Radgruppe veranstaltet der Verein Steine der  Erinnerung außerdem eine Radfahrt zu ausgewählten Steinen der Erinnerung in Liesing. Bei den einzelnen Stationen werden die Biografien der Opfer vorgestellt. Die Route: Parkplatz gegenüber Block A Wohnpark Alt Erlaa - Auer Welsbachstraße - entlang der Liesing - Rudolf Österreichergasse – Carlbergergasse - Rechtes Liesingufer -  Breitenfurter Straße - Dirmhirngasse- Ausklang Endresstraße 18 (100 Blumenbräu): Samstag, 7. September, 14:00 Uhr, Parkplatz gegenüber Block A, Wohnpark Alt Erlaa  Persönliche Anmeldung bis 5.9. mittels Email: steineDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!           

Vorschau: Erinnerung an das Novemberpogrom      

Am Samstag, 9. November 2019 wird es wie im vergangenen Jahr einen Fackelzug zum ehemaligen Standort der Liesinger Synagoge geben. Mehr als 400 Menschen waren 2018  bei dieser Gedenkveranstaltung zum Novemberpogrom dabei. Mit dem Gedenkrundgang  soll auch in diesem Jahr ein leuchtendes Zeichen der Erinnerung gesetzt werden: Niemals vergessen! Nie wieder Faschismus! 

Verein Steine der Erinnerung in Liesing      Breitenfurter Straße 358, 1230 Wien    http://www.steine23.at         

 

 

"DER VERSCHWENDER" - THEATER SOMMER MAUER 2019  im Alten Rathaus Mauer / VHS Mauer, Speisinger Straße 256, 1230 Wien  (bei Regen Rudolf Steiner Schule) 

Ein Original-Zaubermärchen mit Musik von Ferdinand Raimund - Vorstellungen 13. bis 18. August 2019  um 19.00 Uhr

Fee Cheristane              Erika Mottl

Azur, der Bettler             Bernd Spitzer 

Julius von Flottwell         Christoph Dostal   

Wolf, sein Kammerdiener     Kurt Hexmann                                                

Johann, alter Bedienter      Karl Maria Kinsky 

Valentin Holzwurm            Georg Kusztrich  

Rosa                                 Angela Schneider 

Chevalier Dumont            Gerhard Karzel 

Sockel, Baumeister           Ralph Saml                                                                               

ein altes Weib                Ulli Fessl

und andere

Regie:  Christian Spatzek 
Bühne:  Siegbert Zviny 
Kostüme:  Barbara Langbein 
Maske:  Barbara Demuth 
Assistenz:  Stephanie Grünberger 

Karten unter: 0660 980 1230 

 

Vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 findet der Maurer Kirtag statt- Alle wichtigen Informationen lesen Sie hier.

Auch die Liste der Gewinner werden wir wieder auf unserer Website veröffentlichen.

Gewinnerliste für Maurer Lionskirtag 2019

Abholung der Preise:

Montag 3. Juni 2019  und Mittwoch 12. Juni 2019

17.30 Uhr  bis  19.00 Uhr

 in der Karl Schubertschule, 1230 Kanitzgasse  1-3

Bitte Ausweis mitbringen.

Danke allen Spendern

Marjana Gaponenko  liest am Dienstag, 7. Mai  2019, 19:00 Uhr in der Bücherei Liesing (23., Breitenfurter Straße 358) aus „Der Dorfgescheite: Ein Bibliothekarsroman“   (C.H. Beck)

Der einäugige Ernest Herz hat, erschöpft von seinem exzessiven Liebesleben, den  Posten des Bibliotheksleiters im Stift W. angenommen und besinnt sich auf seine nicht minder große, andere Leidenschaft – das alte Buch. Die Wohnung, die er im  Kloster bezieht, hatte seinem Vorgänger, Pater Mrozek, gehört, der auf eine kuriose  Art Selbstmord begangen hat. Ernest Herz muss feststellen, dass er mit seiner Vision einer zeitgemäßen Bibliothek in der konservativ-klerikalen Gesellschaft des  Klosters auf Widerstände stößt…Skurril, komisch und liebevoll, mit ihrem  unnachahmlichen Blick für das schräge Detail, macht Marjana Gaponenko die Welt  der Bibliothek zum spannend-abgründigen Schauplatz. 

Marjana Gaponenko  wurde 1981 in Odessa geboren und  studierte dort Germanistik. Nach Stationen in Krakau und Dublin  lebt sie heute in Mainz und Wien. Sie schreibt seit ihrem  sechzehnten Lebensjahr auf Deutsch und veröffentlichte u. a. die Romane «Wer ist Martha?» (2012) und «Das letzte Rennen» (2016). Sie wurde mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis, dem österreichischen Literaturpreis Alpha und dem  Martha-Saalfeld-Förderpreis ausgezeichnet.  

Eintritt frei - Anmeldung ab dem 29. April  2019 – 11:00 Uhr   (ausschließlich persönlich oder telefonisch unter Tel.: 01 4000 23161)