Blue Flower

Erwin Steinhauer und Fritz Schindlecker lesen am Dienstag, 19. April 2016, um 19:00 Uhr In der Bücherei Liesing, 1230 Wien, Breitenfurter Straße 358 aus „Sissi, Stones und Sonnenkönig“

(Residenz Verlag)

Zwischen 1955 und 1978 liegt ein Vierteljahrhundert, in dem sich viel tat: Kurioses, Emanzipatorisches, Revolutionäres und Restauratives. Es geht um verrückte Zeiten: Um die

Kukuruzwette zwischen Österreich und der Sowjetunion und ein Ferkel als Trophäe, um Heinz Conrads, der unvergessen bleiben wird und um linke Revoluzzer und katholische Sektierer.

Mit heiterer Wehmut und bittersüßer Ironie blicken Steinhauer und Schindlecker auf drei turbulente Jahrzehnte zurück.

Eintritt frei - Anmeldung ab 11. April 2016 – 11:00 Uhr (ausschließlich persönlich oder telefonisch unter Tel.: 01 4000 23161)

Lesen Sie bitte den aktuellen Artikel der Johanniter HIER.

Außerdem gibt es ab sofort eine Info-Hotline:

01 / 50 255 23 - Bezirk

0676/ 831 12 842 - Haus Ziedlergasse

Werbung und Marketing für Unternehmen im 23. Wiener Gemeinde Bezirk

Das Grafikdesignstudio versteht sich als Full-Service Werbeagentur im Süden von Wien. Wir sind eine junge Inhaber geführte Werbeagentur in Wien im schönen 23. Bezirk Liesing.

Lang-Czedik: „Wir zeigen damit, dass jeder Mensch kostbar ist“

Ein lautstarkes Zeichen für Flüchtlinge setzen am 14. März die evangelische Pfarrgemeinde Wien-Liesing und fast alle römisch-katholischen Pfarren (sie sehen das Läuten als reine Einladung zum Friedensgebet) des 23. Wiener Gemeindebezirks. Ab 18 Uhr läuten die Glocken fast aller Liesinger Kirchen für fünf Minuten, um gegen die zeitgleich am Liesinger Platz geplante Anti-Asyl-Demo einer FPÖ-Bürgerinitiative mobilzumachen. Im Fokus beider Kundgebungen steht ein Asylquartier in der Ziedlergasse, das künftig bis zu 750 Asylwerbern Unterkunft geben soll. Kürzlich haben die ersten 51 Asylsuchenden das ehemalige Bürohaus einer Computerfirma bezogen.

Nancy Amendt-Lyon liest am Dienstag, 15. März 2016 um 19:00 Uhr in der Bücherei Liesing (23., Breitenfurter Straße 358) aus „Und niemals ein Ende!“ (Edition Tandem)

Die amerikanischjüdische Autorin vermengt in ihrem Roman die Geschichte Annas mit einem Romanfragment, das ihr von ihrem Vater hinterlassen wurde. So entstand ein spannendes und sehr persönliches Buch über Erfahrungen mit Antisemitismus in den letzten 40 Jahren.

Nancy Amendt-Lyon wurde in New York geboren und ist Wahlwienerin geworden. Sie studierte Psychologie in New York, Genf und Graz, danach folgte die Ausbildung zur Gestalttherapeutin und Gruppenpsychoanalytikerin. Sie arbeitet seit 1978 als Psychotherapeutin. 

Eintritt frei - Anmeldung ab 7. März 2016 – 11:00 Uhr (ausschließlich persönlich oder telefonisch unter Tel.: 01 4000 23161)