Blue Flower

Marjana Gaponenko  liest am Dienstag, 7. Mai  2019, 19:00 Uhr in der Bücherei Liesing (23., Breitenfurter Straße 358) aus „Der Dorfgescheite: Ein Bibliothekarsroman“   (C.H. Beck)

Der einäugige Ernest Herz hat, erschöpft von seinem exzessiven Liebesleben, den  Posten des Bibliotheksleiters im Stift W. angenommen und besinnt sich auf seine nicht minder große, andere Leidenschaft – das alte Buch. Die Wohnung, die er im  Kloster bezieht, hatte seinem Vorgänger, Pater Mrozek, gehört, der auf eine kuriose  Art Selbstmord begangen hat. Ernest Herz muss feststellen, dass er mit seiner Vision einer zeitgemäßen Bibliothek in der konservativ-klerikalen Gesellschaft des  Klosters auf Widerstände stößt…Skurril, komisch und liebevoll, mit ihrem  unnachahmlichen Blick für das schräge Detail, macht Marjana Gaponenko die Welt  der Bibliothek zum spannend-abgründigen Schauplatz. 

Marjana Gaponenko  wurde 1981 in Odessa geboren und  studierte dort Germanistik. Nach Stationen in Krakau und Dublin  lebt sie heute in Mainz und Wien. Sie schreibt seit ihrem  sechzehnten Lebensjahr auf Deutsch und veröffentlichte u. a. die Romane «Wer ist Martha?» (2012) und «Das letzte Rennen» (2016). Sie wurde mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis, dem österreichischen Literaturpreis Alpha und dem  Martha-Saalfeld-Förderpreis ausgezeichnet.  

Eintritt frei - Anmeldung ab dem 29. April  2019 – 11:00 Uhr   (ausschließlich persönlich oder telefonisch unter Tel.: 01 4000 23161)

Lesen Sie bitte hier den neuesten Beitrag unseres Bezirkshistorikers Dr. Gerald Netzl. Diesmal geht es um das Bier...

Alle seine HOTSPOT-Beiträge finden Sie HIER.

Der Bezirk Liesing fördert kulturelle oder künstlerische Veranstaltungen im Bezirk, die auch einen starken Bezirksbezug aufweisen. Dazu gehören zum Beispiel Ausstellungen, Konzerte, Liederabende, Lesungen oder Grätzelfeste.

Die Kulturkommission Liesing lädt alle Interessierten ein, sich um eine Förderung zu bewerben. Bitte füllen Sie das Antragsformular korrekt und vollständig aus. Wir empfehlen, insbesondere auf eine prägnante Beschreibung Ihres Projekts zu achten, die den Mitgliedern der Kulturkommission eine gute Vorstellung Ihrer Idee vermittelt.

Nähere Informationen finden Sie unter: Virtuelles Amt: Bezirksorientierte Kulturangelegenheiten - Förderungsantrag      https://www.wien.gv.at/amtshelfer/kultur/projekte/subventionen/bezirk.html

Bei Fragen zu den Formularen, Kriterien und Fristen gibt das Büro der Bezirksvorstehung Liesing unter der Telefonnummer 01 4000-23122 gerne Auskunft.

Die Informatik-SchülerInnen der 7C des RGORG 23, Anton Krieger Gasse 25, 1230 Wien, veranstalten am 10. April von 14 bis 17 Uhr einen Informationsnachmittag im EDV-Saal 3, wo Sie erfahren können, wie Sie sich mit ein paar kostengünstigen Kameras die über eine App mit Ihrem Handy verbunden sind, sehr effektiv vor Einbrüchen schützen können.

Die SchülerInnen wurden von Chefinspektor Baumühlner von der Polizeidirektion beraten und wollen Ihr Wissen nun gerne weitergeben. Falls Sie Zeit haben, kommen Sie doch einfach vorbei!

Lesen Sie bitte auch diese Pressemitteilung.

Die Kronen-Zeitung hat über die Veranstaltung bereits berichtet. Lesen Sie bitte hier.

Auch in der Bezirkszeitung wurde darüber geschrieben: 1  2

Lesung in der Bücherei Liesing (23., Breitenfurter Straße 358) Dienstag, 12. Februar 2019, 19.00 Uhr  „Die Stadt von gestern - Entdeckungsreise durch das verschwundene Wien“ - Thomas Hofmann / Beppo Beyerl  (Styria Verlag)

Was einmal war und nicht mehr ist, steht im Mittelpunkt dieser Entdeckungsreisen. Das Stadtbild Wiens veränderte und verändert sich unablässig: durch Abriss im Namen der »Verschönerung« und Regulierung der Stadt, durch Krieg und Katastrophen. Geschichtsträchtige Orte erhalten eine neue Bestimmung, vieles gerät in Vergessenheit. Allenfalls erinnern Gedenktafeln an vergangenen Glanz. Beppo Beyerl  und Thomas Hofmann haben sich auf die Spur dieser legendären Orte und Bauten begeben und erzählen ihre faszinierende Geschichte. Eine manchmal wehmütige Begegnung mit Bekanntem und Unbekanntem, mit Verlorenem und Verwehtem, mit der versunkenen Welt des »alten« Wien.

Thomas Hofmann (Mag. rer. nat.) ist Leiter von Bibliothek, Verlag und Archiv der Geologischen Bundesanstalt in Wien und Autor zahlreicher Publikationen zur Kulturgeschichte Wiens und Niederösterreichs. Beppo Beyerl ist als Zentralmeidlinger seiner Heimatstadt treu geblieben, schreibt Bücher und Reportagen über die Insassen Wiens, aber auch über die Bewohner seiner beiden anderen Heimaten Südböhmen und Istrien.

Anmeldung ab dem 4. Februar 2019 - 11:00 Uhr (ausschließlich persönlich oder telefonisch unter Tel.: 01 4000 23161) – Eintritt frei